Individuelle Schulungen für den Umgang mit Diabetes

Mit der Diagnose Diabetes ändert sich vieles im Leben. Eine Schulung kann hierbei helfen. Die Diagnose bedeutet nicht nur, dass Sie künftig Tabletten einnehmen oder Insulin spritzen müssen. Sie selbst können eine Menge dafür tun, mit der Erkrankung gut zurechtzukommen. Je mehr Sie über Dia­betes wissen, umso besser können Sie etwa Folge-erkrankungen wie Netzhautschäden oder Herzproblemen vorbeugen. Mit einer Schulung werden Sie zum Experten in eigener Sache.

Ursachen von Diabetes

Hinter Diabetes stecken eine Fülle von Ursachen, die die Krankheit auslösen können und die viele Bereiche des alltäglichen Lebens verändern. Ärzte können ihre Patienten dabei nicht rund um die Uhr begleiten. Diabetes ist eine der chronischen Krankheiten, bei der die Betroffenen weitgehend für die Behandlung selbst verantwortlich sein müssen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Betroffene lernen, selbst mit ihrer Krankheit umzugehen und sie bestmöglich in ihren Alltag zu integrieren. Wichtige Themen sind dabei die richtige Plasmaglukose-Einstellung: Ernährung, Bewegung und Sport sowie das richtige Verhalten in Notfallsituationen, die Erkennung von chronischen und akuten Komplikationen der Krankheit und der Umgang mit der Krankheit in besonderen Situationen. Bei solchen Situationen ist es ratsam, dass Angehörige wissen, wie sie sich zu verhalten haben. Deswegen richten sich einzelne Schulungseinheiten auch an Angehörige von Diabetikern.

Die Schulungen, die wir in unserer Diabetologischen Schwerpunktpraxis anbieten, finden therapiezielorientiert und in einer strukturierten Form statt, die den Richtlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft entspricht.

Weitere Informationen über unser Schulungsangebot in Kürze.